Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Demonstrationen aus der Querdenker-Szene gegen die Corona-Maßnahmen könnten am Montagabend in Rostock zu Verkehrschaos führen. Für den Aufzug werden Straßen gesperrt. Die Polizei ist auf alles vorbereitet. Am Wochenende kam es bei Protesten von Impfgeg...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Mo., 15:41 Uhr
Rostock drohen weitere Einschränkungen im öffentlichen Leben, wenn die Corona-Warnampel auf ?Rot plus? springt. Im Landkreis Rostock ist das bereits geschehen. Montag tagt der Krisenstab. Auch die Öffnung des Weihnachtsmarktes steht auf der Kippe.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 15:30 Uhr
Die näher rückende Impfpflicht mobilisierte in Rostock 1700 Teilnehmer bei einer Querdenker-Demo. Die Veranstaltung blieb friedlich. Bei den Kundgebungen herrschte dichtes Gedränge ohne Masken, woran sich aber weder Polizei und Stadt störten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 08:16 Uhr
Der jüngste Patient ist 26 Jahre alt: Auf der Rostocker Corona-Intensivstation kämpfen die Pflegekräfte täglich um das Leben ihrer (meist ungeimpften) Patienten. Einblicke in ihren Alltag, der von extremer körperlicher und psychischer Belastung geprägt...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Do., 12:44 Uhr
Rostock-Stadtmitte (PIHR) - Aufgrund einer angemeldeten Versammlung kann es am kommenden Montag (06.12.2021) zwischen 17:00 Uhr und 20:00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen in der Rostocker Innenstadt kommen. Geplant ist ein Aufzug vom Rosengarten über die August-Bebel-Straße in Richtung Vögenteich und von dort über die Lange Straße zurück zum...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 13:22 Uhr
Rostock (HRPS) - Auch in der kommenden Woche gibt es in Rostock zahlreiche Angebote für Impfungen gegen COVID-19. Erste Ansprechpartner für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen gegen COVID-19 bleiben die Hausarzt- und Kinderarztpraxen sowie Betriebsärztinnen und Betriebsärzte. Es wird dringend empfohlen, für die Impfung...
Quelle: HRO-News.de | Fr., 12:04 Uhr
"Staatsmedien" und "Lügenpresse": Die Demonstranten sprechen von einseitger Berichterstattung, von einer Spaltung der Gesellschaft und von Impfzwang.
Quelle: NDR.de | Di., 09:57 Uhr
Weitere Telefonnummer für Impftermine mit AstraZeneca-Impfstoff freigeschaltet
Glawe: 60- bis 69jährige Bürger aus Mecklenburg-Vorpommern können Impftermin vereinbaren – auch Online-Registrierung möglich
Mecklenburg-Vorpommern • Ab dem heutigen Freitag(02.04.2021) ist im Callcenter für die Impfterminvereinbarung eine weitere Telefonnummer (0385 - 20271284) geschaltet. Alle 60- bis 69jährigen Bürgerinnen und Bürger mit Hauptwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern, die sich mit dem Impfstoff AstraZeneca impfen lassen wollen, können direkt über diese Telefonnummer einen Impftermin vereinbaren. "Jede Impfung hilft bei der Eindämmung der Corona-Pandemie. Mit dem neuen Angebot für über 60jährige haben wir die Möglichkeit, zügig weiter zu impfen, um die Immunität in der Bevölkerung weiter zu erhöhen", sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Ständige Impfkommission hat Impfempfehlungen aktualisiert

Hintergrund der Entscheidung ist, dass die Ständige Impfkommission (STIKO) einen überarbeiteten Entwurf der COVID-19-Impfempfehlung vorgelegt. Danach wird empfohlen, den AstraZeneca-Impfstoff im Regelfall für Personen einzusetzen, die über 60 Jahre alt sind. Die Impfungen mit AstraZeneca haben Anfang Februar begonnen. Die Zulassung des Impfstoffes sieht einen zeitlichen Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung von bis zu zwölf Wochen vor. "Der Impfstoff reduziert wie die anderen zugelassenen Impfstoffe auch das Risiko für schwere Covid-Erkrankungen", sagte Glawe.

Corona-impftermin-mv.de auch für 60- bis 69jährige freigeschaltet

Seit dem 31. März ermöglicht ein Online-Tool die digitale Termin-Registrierung beim Impfen. Diese Möglichkeit steht auch den 60- bis 69jährigen zur Verfügung. Abhängig von der Verfügbarkeit des Impfstoffes werden die Termine dann vergeben werden. Die Registrierung ist unter der Internetseite: www.corona-impftermin-mv.de möglich. Es können bei der Registrierung Terminvorschläge für Impftermine gemacht werden. Die finale Terminvergabe erfolgt über das Online-System. Bei der Registrierung ist darauf zu achten, dass der Vorgang komplett abgeschlossen wird (sonst ist keine Terminvergabe möglich).

Auch über Ostern wird in Mecklenburg-Vorpommern geimpft

Die Impfzentren in Mecklenburg-Vorpommern werden von den Landkreisen und kreisfreien Städten betrieben; von dort erfolgt die Personal- und Ressourcenplanung. Derzeit können täglich rund 10.000 Impfungen in den Impfzentren durchgeführt werden. Die Impfzentren können ihre Kapazitäten hochfahren, so dass täglich über 18.000 Impfungen möglich sind. Auch über Ostern wird geimpft, beispielsweise Karfreitag in Ludwigslust, Parchim, Greifswald, Pasewalk, Anklam, Rostock Laage, Wismar und Grevesmühlen, Ostersamstag in Ludwigslust, Parchim, Rostock Laage, Wismar und Grevesmühlen sowie Ostermontag In Greifswald, Pasewalk, Rostock Laage, Wismar und Grevesmühlen.

Mecklenburg-Vorpommern hat bislang insgesamt 311.925 Impfdosen erhalten. Nach heutigem Stand sollen bis zum 18. April weitere Lieferungen in Mecklenburg-Vorpommern ein-treffen. Dabei handelt es sich um 64.350 Impfdosen BioN-Tech, 14.400 Impfdosen AstraZeneca und 8.400 Impfdosen Moderna.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | Fr., 02.04.2021 10:30 Uhr | Seitenaufrufe: 91
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.meer-drin.de - Copyright 2021