Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Rostocks Discos dürfen derzeit nur unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften öffnen. Tanzen ist verboten. Doch es gibt Nachtschwärmer, die sich um Pandemie-Regeln nicht scheren und dennoch keine Strafe befürchten müssen.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 07:27 Uhr
Goldschmied Damp war ?erstes Haus am Platz? - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Die Geschichte des Goldschmiedegeschäfts Damp endete im Jahr 1964.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:53 Uhr
Jugendliche mussten am Sonnabend in Rostock Graffiti-Schmierereien an einer S-Bahn-Unterführung entfernen. Damit leisteten sie ihre Sozialstunden beim "Anti-Graffiti-Aktionstag" ab.
Quelle: NDR.de | So., 06:26 Uhr
Polizisten vor Pokalspiel mit Pyrotechnik angegriffen - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Im Vorfeld des Fußball-Pokalspiels zwischen Hansa Rostock und dem VfB Stuttgart sind Polizisten mit Pyrotechnik und Flaschen angegriffen worden - zwei Beamte erlitten dabei ein Knalltrauma. Zu Festnahmen sei es nicht gekommen, die beiden Polizisten kon...
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 05:26 Uhr
Mit fünf Monaten Verspätung fand am Wochenende für 860 Heranwachsende im Landkreis Rostock die Jugendweihe statt. Beim Festakt in Bad Doberan ermutigte Sozialministerin Stefanie Drese die Jugendlichen, die eigene Zukunft selbst zu gestalten.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 05:52 Uhr
Die Kunsthalle Rostock wird saniert. Zur Finissage gab es viel Krach: 500 Quadratmeter Street-Art wurden zersägt. Für Kunsthallenchef Uwe Neumann genau die passende Aktion.
Quelle: NDR.de | Di., 06:03 Uhr
Rostock/Laage (MEIL) - In einer wissenschaftlichen Studie im Auftrag von Infrastruktur- und Bildungsministerium hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Eignung des Flughafens Rostock-Laage als "Spaceport" untersucht und bewertet. Die Autoren stellten die Studie am Mittwoch im Energieausschuss des Landtags und...
Quelle: HRO-News.de | Mi., 13:30 Uhr
Vier Rostocker Schülerinnen und Schüler mit SARS-CoV-2 infiziert
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt • Vier Schülerinnen und Schüler einer Rostocker Familie haben sich nach einem Auslandsaufenthalt mit SARS-CoV-2 infiziert. Darüber informiert das Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Die Tests bei der Einreise nach Deutschland lieferten zunächst  negative Befunde.
Wegen der Infektion eines erwachsenen Familienmitglieds wurden jedoch weitere Tests in der Familie veranlasst, deren Ergebnisse nun vorliegen.
Für die Schüler innen und Schüler sowie ihre Familien wurde eine zweiwöchige Quarantäne angeordnet.

Für Schülerinnen und Schüler einer 7. und einer 9. Klasse sowie Teile einer weiteren 9. Klasse sowie Pädagoginnen und Pädagogen der Rostocker Borwinschule  wurde eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Insgesamt sind 67 Personen betroffen. Die Eltern bzw. sonstigen Erziehungsberechtigten sowie die Pädagoginnen und Pädagogen werden informiert und vom Gesundheitsamt während der Zeit der Quarantäne betreut. Für den kommenden Donnerstag sind Tests vorgesehen, um Erkenntnisse über mögliche Ansteckungen zu liefern.

"Nach derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnissen ist es höchst unwahrscheinlich, dass sich die Infektion am Donnerstag und Freitag ausgebreitet hat, da die Schülerinnen und Schüler symptomfrei sind", so Steffen Bockhahn, Senator für Jugend und Soziales, Gesundheit und Schule und 2. Stellvertreter des Oberbürgermeisters. "Um das Risiko weitgehend einzugrenzen, reagiert das Gesundheitsamt reagiert hier höchst vorsichtig, aber nicht mit Panik."

Die Borwinschule hat bereits mit Schulbeginn Anfang dieser Woche einen umfassenden Hygieneplan aufgestellt. Danach wurden u.a.
Schulanfangszeiten verschoben und für die einzelnen Klassen und Klassenstufen unterschiedliche Wege und Aufenthaltsbereiche in den Schulgebäuden und im Freien definiert. Daher sind Quarantänemaßnahmen für die gesamte Schule nicht erforderlich.

Wegen schulorganisatorischer Maßnahmen beginnt der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Rostocker Borwinschule morgen, am Montag, 10. August 2020, erst mit dem zweiten Block, also zur dritten Stunde.
Die im Hygieneplan festgeschriebenen Maßnahmen, insbesondere die Nutzung einer Mund-Nasen-Bedeckung und der Aufenthalt in den jeweils zugewiesenen Bereichen der Schule und auf dem Schulgelände, sind unbedingt einzuhalten.

Maßnahmen an einer weiteren Schule sind nicht erforderlich, so das Gesundheitsamt.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Gesundheit & Soziales | So., 09.08.2020 19:52 Uhr | Seitenaufrufe: 102
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.meer-drin.de - Copyright 2020