Umweltpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock 2024 an Rostock Müllfrei e.V und Aktionsbündnis Saatgut-Vielfalt verliehen / News / Seestadt Rostock
Besuche HRO-News.de auf facebook
 

Wetter

News

Top 7 - Meist gelesene News
Rostock - Mann (63) entkommt Messerangriff - Bild: Bild.de
Rostock ? Ein 63-jähriger Mann wurde am 09.06.2024 um 19:06 Uhr in Rostock von einem Angreifer mit einem Messer bedroht. Derzeitigen...Foto: BILD.de
Quelle: Bild.de | Mo., 09:15 Uhr
Die rot-rote Koalition muss in allen Kreistagen herbe Verluste einstecken, die AfD ist in Rostock und Schwerin auf Platz 1.
Quelle: NDR.de | Mo., 11:13 Uhr
Am Tag nach der Wahl stehen immer mehr Ergebnisse fest: Wir blicken von Rostock bis zur Mecklenburgischen Seenplatte.
Quelle: NDR.de | Mo., 14:13 Uhr
250 Wissenschaftler kommen zusammen um über Maßnahmen zu sprechen, die Impfquoten zu erhöhen.
Quelle: NDR.de | Do., 07:09 Uhr
Messerattacke unter Nachbarn am Wahlsonntag - neue Details zur Tat - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Der Neffe sticht auf die Wohnungstür von seinem Onkel ein. Zuvor hatte er bereits andere Familienmitglieder bedroht.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mo., 14:18 Uhr
Ermittlungserfolg: Zwei Festnahmen nach schwerem Raub in Rostock - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Nach einem schweren Raubüberfall konnten Rostocker Polizisten zwei deutsche Täter festnehmen.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | Mi., 14:52 Uhr
Horror-Unfall in Meck-Pomm - Rostocker Rentner fährt Radlerin tot - Bild: Bild.de
80-Jähriger übersieht offenbar Frau auf dem Gehweg. Retter können nichts mehr tun.Foto: Stefan Tretropp
Quelle: Bild.de | Mo., 17:43 Uhr

Umweltpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock 2024 an Rostock Müllfrei e.V und Aktionsbündnis Saatgut-Vielfalt verliehen

Rostock-Stadtmitte (HRPS) • Anlässlich des Internationalen Weltumwelttages am 5. Juni wurde heute, am 6. Juni 2024, der Umweltpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock 2024 im Festsaal des Rostocker Rathauses verliehen.

Geehrt wurden

- der Verein Rostock Müllfrei e.V. und
- das Aktionsbündnis Saatgut-Vielfalt (RENN.nord MV in Vertretung).

Das Preisgeld wird geteilt und zu gleichen Teilen an beide Preisträger vergeben.

Mit dem auf 3.500 Euro dotierten Preis würdigt die Hanse- und Universitätsstadt Rostock alle zwei Jahre herausragende ehrenamtliche Leistungen auf dem Gebiet des Umwelt- und Naturschutzes. Der Preis soll die kritische Auseinandersetzung mit Umweltproblemen in der Öffentlichkeit fördern und Anreize für eine wirkungsvolle Bewältigung schaffen.

Insgesamt 13 Bewerbungen waren für den diesjährigen Umweltpreis eingegangen. Damit hatte sich die Anzahl der Vorschläge im Vergleich zur letzten Würdigung fast verdoppelt. Das Themenspektrum reicht von (Einweg-Plastik) Müll, Kreislaufwirtschaft, Klimaschutz, nachhaltiger Lebensweise über naturnahes Gärtnern und gartenpädagogische Angebote in Gemeinschaftsgärten, Saatgut-Vielfalt und Biodiversität, ehrenamtlichen Artenschutz (Amphibien- und Reptilienschutz) bis zum Moorschutz.

„Dieser Preis zeugt wieder eindrucksvoll von den vielen kreativen Ideen und dem ehrenamtlichen Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz in Rostock. Naturbegeisterte aller Generationen finden sich gemeinsam bei Projekten zusammen, um unsere grüne Stadt am Wasser weiterhin nachhaltig und lebenswert zu gestalten. Dies ist eine mitreißende Botschaft für ein klimafreundliches Rostock der Zukunft“, dankte Oberbürgermeisterin Eva-Maria Kröger den Bewerber*innen für ihr Engagement.

Auch Rostocks Senatorin für Stadtplanung, Bau, Klimaschutz und Mobilität Dr. Ute Fischer Gäde würdigte die Vielzahl, thematische Bandbreite und hohe Qualität der in diesem Jahr eingereichten Bewerbungen. „Das Engagement von Vereinen, Verbänden, Initiativen und Bildungseinrichtungen wie Kitas und Schulen nimmt stetig zu“, unterstrich sie. „Alle Bewerberinnen und Bewerber machen mit ihrer wichtigen Arbeit vor allem die Umwelt und das Klima unserer Region zu Gewinnern. Sehr viel ehrenamtliches Engagement steckt in den Aktivitäten, die von den Kandidatinnen und Kandidaten größtenteils in ihrer Freizeit organisiert werden, oftmals auch unter Einsatz eigener finanzieller Mittel. Dieses Verantwortungsgefühl für unsere Umwelt und die nachfolgenden Generationen ist keineswegs selbstverständlich! Ich danke allen Bewerberinnen und Bewerbern sehr herzlich.“

Auszüge aus der Rede der Senatorin Dr. Ute Fischer-Gäde zur Würdigung der Preisträger*innen

Umweltpreisträger 2024: Verein Rostock Müllfrei e.V. „Der Verein Rostock Müllfrei e.V. leistet mit Müllsammelaktionen und Aufklärung einen herausragenden Beitrag für ein müllfreies Rostock. Bei regelmäßigen Müllsammlungen im Stadtgebiet mobilisiert und vernetzt der Verein immer mehr Einwohner*innen verschiedenen Alters und sozialer Herkunft. Das gemeinsame Müllsammeln macht Grünflächen, Parks und öffentliche Plätze wieder attraktiver und erhält Flora und Fauna. Dieses sichtbare Zeichen des Engagements der Rostocker*innen für eine saubere Umwelt stärkt das Bewusstsein für die Thematik. Mit Workshops an Schulen und Informationskampagnen erhöht Rostock Müllfrei das Verständnis für die Ursachen und Konsequenzen von Umweltverschmutzung. Die Kombination von Aktion und Prävention bildet einen ganzheitlichen Ansatz für ein müllfreies Rostock. Seit der ersten Müllsammelaktion im Frühjahr 2021 hat sich viel getan: Aus der Initiative ist der gut organisierte Verein Rostock Müllfrei e.V. erwachsen. Mit Spenden und materieller Unterstützung konnte eine professionelle Ausrüstung für die Helfenden beschafft und der Verein weiterentwickelt werden. Er präsentiert sich über eine zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit. Das Engagement von Rostock Müllfrei zeigt, dass durch gemeinschaftliche Anstrengung, Sensibilisierung und aktive Teilnahme der Einwohner*innen ein signifikanter Erfolg im Kampf gegen die Umweltverschmutzung erreicht werden kann.“

Umweltpreisträger 2024: Aktionsbündnis Saatgut-Vielfalt „Das Aktionsbündnis Saatgut-Vielfalt engagiert sich herausragend für die Bewahrung von Saatgutvielfalt und Biodiversität. Saatgut ist ein wichtiges Kulturgut und Grundstein der Ernährung. Wenige Großkonzerne beherrschen den weltweiten Saatgutmarkt, erheben Patente und Lizenzen. Dies geht einher mit der Verdrängung von traditionellem, samenfestem Saatgut zugunsten von hybridem Saatgut. Hybridsaatgut ist weniger angepasst an lokale Umweltbedingungen, erfordert meist Pestizideinsatz und kann von Landwirt*innen nicht vermehrt werden. Es ist „Einwegsaatgut“. Die Sortenvielfalt hat sich dabei drastisch reduziert. Aber Biodiversität ist überlebenswichtig! Der Rückgang der genetischen Vielfalt der Kulturpflanzen ist in Zeiten der Klimakrise eine Bedrohung für unsere Ernährungssicherheit. Deshalb ist es wichtig, samenfestes Saatgut zu nutzen, zu vermehren und zu teilen.

Der Aktionstag „Saatgut-Vielfalt entdecken“ in Rostock findet seit 2019 jährlich im Frühjahr mit einer Saatguttauschbörse und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm statt, anfänglich in der FRIEDA 23, seit 2020 im Rathausfoyer. Die Zahl der Mitwirkenden und Teilnehmenden stieg schnell an: 2019 waren es noch fast 400 Personen, 2023 bereits 650 und 2024 dann 1.000 Personen. Während der Corona-Pandemie 2021/22 erfolgten die Saatgut-Aktionen kontaktlos über Saatgutboxen, die an öffentlich zugänglichen Orten aufgestellt wurden. 2022 wurden darüber mehr als 5.000 Saatgut-Tütchen verteilt.
Der Aktionstag ist eine beeindruckende Organisationsleistung eines stetig wachsenden ehrenamtlichen Netzwerks und hat sich innerhalb weniger Jahre sehr erfolgreich etabliert mit Strahlkraft weit über Rostock hinaus. Er ist offen für jedermann und zieht neben einem Stammpublikum auch viele neue Interessierte von Jung bis Alt an. Das facettenreiche Aktionsangebot wird kontinuierlich weiterentwickelt und von professioneller Öffentlichkeitsarbeit begleitet.

Im Sinne der Nachhaltigkeitsziele der UN leistet der Saatgut-Aktionstag einen bedeutenden Beitrag zur Erhaltung der regionalen Artenvielfalt von Kulturpflanzen und damit zur Ernährungssicherheit.“

Übersicht der 13 Bewerbungen für dem Umweltpreis 2024 Die Stadtentsorgung Rostock GmbH stellte in diesem Jahr wieder einen Scheck in Höhe von 100 Euro als Anerkennung für jede Kandidatin und jeden Kandidaten zur Verfügung.

Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Di., 20.01.1970 - 22:07 Uhr | Seitenaufrufe: 39
« zurück zur News-Übersicht
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.meer-drin.de - Copyright 2024