Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Mecklenburg-Vorpommerns einzige VR-Arcade gibt es in Rostock, wo sich die Betreiber speziell auf Schulklassen spezialisiert haben.
Quelle: NDR.de | Sa., 08:07 Uhr
Rostock-Überseehafen (BPHR) - Verurteilungen wegen Computerbetruges und Erschleichen von Leistungen führten gestern Morgen, den 27. Juni 2022 zur Festnahme eines 55-jährigen Deutschen im Seehafen Rostock durch die Bundespolizei. Vorausgegangen war eine Kontrolle des Mannes kurz nach seiner Einreise aus Schweden. Hier stellten die...
Quelle: HRO-News.de | Di., 11:03 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) - Anlässlich seiner bevorstehenden Ernennung als Minister in Schleswig-Holstein erklärt Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen: "Liebe Rostockerinnen und Rostocker, 1998 habe ich als Däne in der Hanse- und Universitätsstadt eine zweite Heimat gefunden und ein Leben aufgebaut. Nach fast 30 Jahren habe ich vor kurzem...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14:31 Uhr
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (PIHR) - In den frühen Morgenstunden des 03.07.2022 kam es in der Ulmenstraße der Hansestadt Rostock zu einem Brand einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. In Folge dessen, wurden die Bewohner des Hauses evakuiert, teilweise mit der Drehleiter. Durch die Löscharbeiten kam es zu einem Wasserrohrbruch in der Ulmenstraße....
Quelle: HRO-News.de | So., 07:26 Uhr
Rostock (PIHR) - Ein 23-jähriger Mann aus Rostock erhielt am gestrigen Nachmittag einen Anruf zweier vermeintlicher Agentinnen der internationalen Polizeiorganisation INTERPOL. Diese teilten dem Studenten mit, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliegt und darüber hinaus seine Konten eingefroren wurden. Er könne sich allerdings über...
Quelle: HRO-News.de | Di., 09:48 Uhr
Rostock/Schwerin (MWBT) - Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Reinhard Meyer begrüßt die Zuschlagsentscheidung des Insolvenzverwalters für das Übernahmeangebot des Bundes für den Rostocker Standort der MV Werften. "Das ist eine positive Botschaft für den maritimen Rostocker Standort. Es entsteht mit dem Zuschlag eine...
Quelle: HRO-News.de | Di., 18:00 Uhr
Der Ostbeauftragte der Bundesregierung Carsten Schneider sieht Rostock als wichtigen Standort für die Energieversorgung.
Quelle: NDR.de | Mi., 06:49 Uhr
Die Landesregierung steht zur BUGA 2025 in Rostock
Rostock • Der Landtag hat in seiner aktuellen Sitzung über die in Rostock geplante Bundesgartenschau debattiert. Hintergrund sind die finanziellen und terminlichen Unsicherheiten die Veranstaltung betreffend, deren Umfang erst von wenigen Wochen bekannt geworden sind. Minister Dr. Till Backhaus erneuerte die Zusage der Landesregierung, die BUGA mit 60,04 Mio. Euro zu unterstützen:

"Es geht um nicht weniger, als sich regional, deutschlandweit, im gesamten Ostseeraum und bis in andere EU-Länder hinein als leistungsstarker und zukunftsorientierter Standort für Städtebau, Wirtschaft und Tourismus zu präsentieren. Es ist auch der Wettbewerb der Garten und Landschaftsbaubetriebe in Deutschland auf die ich sehr stolz bin.

Am 10.09.2018 erhielt die Hansestadt Rostock offiziell den Zuschlag für die Ausrichtung der Bundesgartenschau im Jahr 2025. Das Land hat diese Entscheidung begrüßt und der Stadt Rostock von Anfang an ihre Unterstützung zugesagt.

Das Konzept der Stadt war äußerst ambitioniert, vor allem mit Blick auf die knappe Vorbereitungszeit von nicht einmal 7 Jahren. Aber das Konzept hat letztlich überzeugt, denn die damit verbundenen Investitionen von rund 140 Mio. Euro würden die Wirtschaftsregion Rostock in städtebaulicher, touristischer und wirtschaftlicher Sicht nochmal enorm puschen.

Die Landesregierung steht nach wie vor zur BUGA in Rostock.

Das setzt allerdings voraus, dass die BUGA wie vorgesehen auch 2025 stattfindet und alle dazu notwendigen Investitionen termingemäß umgesetzt werden. Weil uns ansonsten nämlich wesentliche Finanzierungsinstrumente "- damit meine ich insbesondere die Mittel des Wirtschaftsministeriums aus dem EFRE "- nicht mehr bzw. nicht mehr in dem erforderlichen Umfang zur Verfügung stehen. Wer meint, man könne die BUGA einfach nach hinten schieben und damit wären alle aktuellen Probleme gelöst, der irrt gewaltig.

Sich jetzt in Schuldzuweisungen zu ergehen, wer dafür verantwortlich ist, dass das ursprüngliche Konzept nicht mehr umsetzbar ist, ist müßig. Dass bei der Vorbereitung eines so großen Vorhabens nicht immer alles glatt läuft und auch unerwartete Probleme auftreten, das ist ganz normal.

Was ich der Stadt vorwerfen muss, ist, dass darüber nicht frühzeitig offen und ehrlich kommuniziert wurde.

Schon jetzt ist absehbar, dass wesentliche Bauvorhaben wie die Greifenbrücke, der Stadthafen und der BUGA-relevante Teil des Warnowquartiers nicht rechtzeitig bzw. nur unter großen Anstrengungen zur BUGA fertig werden können.

Am 03.05.2022 fand ein gemeinsames Gespräch zwischen der Landesregierung und den BUGA-Vertretern unter meiner Führung statt.

In diesem Gespräch haben wir die Möglichkeiten zur Sicherung der BUGA 2025 abgestimmt.

Die Landesregierung hat sich klar positioniert.

Wir stehen zu der Zusage der Unterstützung der BUGA in Rostock in 2025 und zur Bereitstellung der zugesagten rund 60 Mio. Euro für förderfähige Investitionsmaßnahmen mit Bezug zur BUGA. Kostensteigerungen sind durch die Stadt selbst zu tragen.

Im Ergebnis wurde Einigkeit darüber erzielt, dass umgehend ein neues, abgespecktes Konzept erarbeitet werden muss, ein Konzept für eine "kleine BUGA" im Rostocker Oval. Dieses Konzept soll bis zur Sommerpause das Kabinett passieren. Dabei ist die Stadtvertretung mitzunehmen und zu beteiligen, um ein Klima des Aufbruchs zu erzeugen.

Außerdem muss die Hansestadt Rostock dringend dafür sorgen, dass die BUGA GmbH personell so ausgestattet wird, dass die großen Herausforderungen bewältigt werden können.

Ich plädiere dafür, der Stadt Rostock noch diese Chance zu geben und die Erarbeitung des neuen Konzeptes unbedingt abzuwarten. Erst auf dieser Grundlage kann und muss entschieden werden, wie eine BUGA in Rostock mit welchen Unterstützungsmöglichkeiten ausgerichtet werden kann."
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: BUGA 2025 | Fr., 20.05.2022 14:30 Uhr | Seitenaufrufe: 13
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.meer-drin.de - Copyright 2022