Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Mecklenburg-Vorpommerns einzige VR-Arcade gibt es in Rostock, wo sich die Betreiber speziell auf Schulklassen spezialisiert haben.
Quelle: NDR.de | Sa., 08:07 Uhr
Rostock-Überseehafen (BPHR) - Verurteilungen wegen Computerbetruges und Erschleichen von Leistungen führten gestern Morgen, den 27. Juni 2022 zur Festnahme eines 55-jährigen Deutschen im Seehafen Rostock durch die Bundespolizei. Vorausgegangen war eine Kontrolle des Mannes kurz nach seiner Einreise aus Schweden. Hier stellten die...
Quelle: HRO-News.de | Di., 11:03 Uhr
Rostock-Stadtmitte (HRPS) - Anlässlich seiner bevorstehenden Ernennung als Minister in Schleswig-Holstein erklärt Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen: "Liebe Rostockerinnen und Rostocker, 1998 habe ich als Däne in der Hanse- und Universitätsstadt eine zweite Heimat gefunden und ein Leben aufgebaut. Nach fast 30 Jahren habe ich vor kurzem...
Quelle: HRO-News.de | Di., 14:31 Uhr
Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt (PIHR) - In den frühen Morgenstunden des 03.07.2022 kam es in der Ulmenstraße der Hansestadt Rostock zu einem Brand einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. In Folge dessen, wurden die Bewohner des Hauses evakuiert, teilweise mit der Drehleiter. Durch die Löscharbeiten kam es zu einem Wasserrohrbruch in der Ulmenstraße....
Quelle: HRO-News.de | So., 07:26 Uhr
Rostock (PIHR) - Ein 23-jähriger Mann aus Rostock erhielt am gestrigen Nachmittag einen Anruf zweier vermeintlicher Agentinnen der internationalen Polizeiorganisation INTERPOL. Diese teilten dem Studenten mit, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliegt und darüber hinaus seine Konten eingefroren wurden. Er könne sich allerdings über...
Quelle: HRO-News.de | Di., 09:48 Uhr
Rostock/Schwerin (MWBT) - Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Reinhard Meyer begrüßt die Zuschlagsentscheidung des Insolvenzverwalters für das Übernahmeangebot des Bundes für den Rostocker Standort der MV Werften. "Das ist eine positive Botschaft für den maritimen Rostocker Standort. Es entsteht mit dem Zuschlag eine...
Quelle: HRO-News.de | Di., 18:00 Uhr
Der Ostbeauftragte der Bundesregierung Carsten Schneider sieht Rostock als wichtigen Standort für die Energieversorgung.
Quelle: NDR.de | Mi., 06:49 Uhr
V: Gewässerverunreinigung am 15. Januar im Ölhafen Rostock beim Beladen des Motortankers "Atlantic"
Rostock-Überseehafen • Während der Beladung des unter dänischer Flagge fahrenden Motortankers "Atlantic" kam es am 15.01.2022 in den Morgenstunden und wiederholt am Abend zu Gewässerverunreinigungen am LP 05 im Rostocker Ölhafen. Mitarbeiter der Beladefirma und das Deckspersonal stellten während der Beladung des Schiffes mit Biodiesel eine Verunreinigung zwischen Schiff und der Pier fest. Da nicht erkennbar war, woher dieses Öl stammte, unterbrach der Verlader die Pumpvorgänge umgehend. Eine Kontrolle und Überprüfung der Lade- und technischen Pumpenbereiche und des Decks des Tankschiffes erbrachten keine Erkenntnisse zur Ölaustrittsstelle. Beim Hellwerden wurde dann eine Verunreinigung von 50 x 50 m festgestellt. Durch die Feuerwehr wurde eine Ölsperre von 90 m Länge ausgebracht und die Verunreinigung mit einem Pumpenwagen abgesaugt. Die informierten Behörden sowie die Beladefirma und die Schiffsbesatzung suchten dann in ihren Bereichen umfänglich nach der Ursache für das Austreten der Ladung. Eine Absuche an der Pumpvorrichtung im Beladebereich und an allen Rohrsystemen auf dem Schiff blieb ebenfalls erfolglos. Die Beladung des Tankers wurde dann wieder fortgesetzt. Gegen 20:00 Uhr wurde dann erneut ein Produktaustritt auf der Wasseroberfläche festgestellt. Der Pumpvorgang wurde sofort unterbrochen und die Feuerwehr kam erneut zum Einsatz. Durch die Umweltbehörde wurde eine Ölsperre von 300 m Länge angeordnet. Weiterhin wurden Ölabsorber zum aufsaugen des Öls eingesetzt. Die Größe und das Ausmaß des Schadens waren aufgrund Dunkelheit nicht einschätzbar. Die verantwortlichen Behörden und die WSP begutachteten gemeinsam mit der Crew das Deck und die Leckwannen um das Manifold. Es wurden augenscheinlich keine Ölverunreinigung entdeckt. Durch den Verlader wurde ein unabhängiger Surveyor bestellt um Wasser- und Ladungsproben zu nehmen und zu sichern. Die Beladung des Schiffes wurde unter ständiger Beobachtung und Kontrolle fortgesetzt. Eine Kontrolle des gesamten Bereiches während einer erneute Zusammenkunft alle involvierten Firmen und Behörden am Vormittag ergab keine neuen Erkenntnisse. Die Ermittlungen dauern an und werden fortgeführt. Nach vollständiger Beladung konnte der Tanker um 15:45 Uhr ablegen und den Rostocker Seehafen verlassen. Die Ermittlungen werden fortgeführt.
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Polizeibericht | So., 16.01.2022 16:35 Uhr | Seitenaufrufe: 82
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.meer-drin.de - Copyright 2022