Besuche HRO-News.de auf facebook

News

 

Top 7 - Meist gelesene News
Im vergangenen Corona-Jahr musste die Hanse Sail wegen der Pandemie abgesagt werden. 2021 soll das Segelevent vom 5. bis 8. August stattfinden. Die Veranstaltung soll coronakonform sein. Weil Bund und Land sich aber nicht auf die Regeln für Großveranst...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Sa., 05:26 Uhr
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich am Dienstag mit den Schülern des Sanitzer Gymnasiums über europapolitische Themen austauschen. Das Treffen findet aufgrund der Corona-Pandemie digital statt. Ab 11 Uhr können Sie live bei der Diskussion dab...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 10:24 Uhr
Am Sonntagabend wurde ein Kindheitstraum von Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen wahr: Er durfte Dänemarks Königin Margrethe II. treffen. Die ersten Bilder vom Staatsbesuch mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Madsens erste Eindrücke u...
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 20:18 Uhr
Jubel und Begeisterung über den Aufstieg der Handballer von Empor Rostock: Zahlreiche Prominente haben den Sportlern zu dem Erfolg gratuliert. Selbst Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schickte den Aufstiegshelden eine Videobotschaft.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 13:26 Uhr
Seltener Eingriff rettet 15-jährigem Jonah das Leben - Bild: Norddeutsche Neuste Nachrichten
Jonah leidet unter einer Blutgerinnungsstörung. Die Rostocker Mediziner wagten einen seltenen Eingriff.
Quelle: Norddeutsche Neuste Nachrichten | So., 05:26 Uhr
Mit aktuell 6893 Mitgliedern hält der positive Trend bei den Feuerwehren im Landkreis Rostock seit dem Jahr 2017 an. Vor allem mit Blick auf Mädchen und Frauen gibt es einen deutlichen Zuwachs. Die Einsatzbereitschaft war trotz Corona jederzeit gegeben.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | So., 15:05 Uhr
Weil er eine Frau brutal vergewaltigt und verletzt haben soll, muss sich seit Dienstag ein junger Asylbewerber vor dem Rostocker Landgericht verantworten. Der 21-Jährige soll das Verbrechen im Dezember vergangenen Jahres in Güstrow begangen haben.
Quelle: OSTSEE-ZEITUNG | Di., 16:33 Uhr
Geflügelpest: Aufstallung von Geflügel in Rostock nur noch rund um den Breitling vorgeschrieben
Rostock • Die seit 23. Februar 2021 bestehende generelle Aufstallungspflicht für Geflügel im gesamten Rostocker Stadtgebiet wurde jetzt vom Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt aufgehoben. Als Risikogebiet gilt jedoch weiterhin der 500 Meter breite Uferstreifen um den Rostocker Breitling.
Alle Geflügelhalter innerhalb dieses Risikogebietes haben ihr Geflügel (Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten oder Gänse) in geschlossenen Ställen oder unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten, dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss (Schutzvorrichtung), unterzubringen.

Tierhalter, die Geflügel in diesem Gebiet halten und der Anzeigepflicht der Geflügelhaltung bisher nicht nachgekommen sind, haben sich unverzüglich beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock unter Tel. 0381 381-8601 zu melden.

Da das Friedrich-Loeffler-Institut das hochpathogene aviäre Influenzavirus vom Subtyp H5N8 zuletzt am 25. März 2021 bei einem verendeten Höckerschwan aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim nachgewiesen hat und seitdem in Mecklenburg-Vorpommern keine weiteren Wildvogelgeflügelpestfälle aufgetreten sind, wird nun zwar die Aufstallungspflicht für das gesamte Stadtgebiet aufgehoben, aber für das beschriebene Risikogebiet aufrechterhalten. Zur Verhinderung der Übertragung des Virus in die Hausgeflügelbestände ist es notwendig, dass in besonders gefährdeten Gebieten, in denen Rast- und Sammelplätze für Wildvögel bekannt sind, die Hausgeflügelbestände weiterhin aufgestallt werden.
Ulrich Kunze
Quelle: HRO-News.de | Rubrik: Umwelt & Natur | Fr., 09.04.2021 06:29 Uhr | Seitenaufrufe: 44
Sie möchten auch Ihre Pressemitteilungen hier veröffentlichen? Dann senden Sie diese bitte an presse «at» hro-news.de.
Wir behalten uns das Recht vor, bestimmte Mitteilungen ohne Angaben von Gründen nicht zu veröffentlichen.
www.meer-drin.de - Copyright 2021